Ein Buch zu verlegen war bis vor einem Jahrzehnt noch mit einem erheblichen Arbeitsaufwand sowie größeren Investitionen verbunden, weswegen Verlage in diesem Bereich mehr oder weniger eine Monopolstellung einnahmen. Durch den Digitaldruck sowie die Möglichkeit Bücher auch ungedruckt als eBook zu verlegen, hat sich dies zu Gunsten der Autoren verschoben. Diese haben nun die Möglichkeit auch ohne Verlag ihre Bücher verlegen zu lassen oder über Drittanbieter zu verkaufen. Früher musste man um ein Buch verlegen zu können, zuerst Druckformen der einzelnen Seiten erstellen um das Werk vervielfältigen zu können. Dies bedeutete, dass das Verfahren erst ab einer bestimmten Auflage lohnenswert wurde und sich somit auch nur für große Anbieter anwendbar war. 

Selbst ein Buch verlegen

buch verlegenHeute kann jeder Autor selbst sein Buch verlegen. Dies geschieht über zwei verschiedene Verfahren, die erste Möglichkeit ist das sogenannte Book on Demand (BoD). Hier werden die Bücher im Digitaldruck erstellt, dies bedeutet, dass keine Druckvorlage notwendig ist. Es wird lediglich die fertige Textdatei benötigt. So können auch kleinere Auflagen zu einem erschwinglichen Preis gedruckt werden und es gibt zudem die Möglichkeit, bei Bedarf jederzeit Bücher nachzudrucken. Bei vielen Anbietern des BoD-Verfahrens wird das Buch sogar gleich in verschiedenen Shops gelistet.

Die zweite Methode um günstig sein Buch verlegen zu lassen, kommt vollständig ohne drucken aus. Der Autor erstellt bei einem Anbieter ein eBook, also einfach ein digitales Buch, welches gekauft und anschließend runtergeladen werden kann. Der Vorteil ist hier natürlich, dass diese Vorgehensweise um sein Buch zu verlegen sehr kostengünstig ist. Dafür sind die Preise für eBooks auch um einiges geringer als bei ihrem gedruckten Pendant. Bei BoD als auch bei eBook Anbietern sollte man jedoch im Vorfeld auf die genauen vertraglichen Bindungen achten, bevor man sein Buch verlegen lässt. Diese unterscheiden sich zum Teil sehr stark und haben auch großen Einfluss darauf, ob man das Buch noch an andere Stelle veröffentlichen darf, wie viel Gewinn man macht u.a..

Weitere Aufgaben zum erfolgreichen Buch verlegen

Selbstverständlich beziehen sich die oberen Angaben lediglich auf die Vervielfältigung und Verbreitung des geschriebenen Buches. Die weiteren Aufgaben eines Verlegers müssen ebenfalls vom Autor bzw. von einem Drittanbieter übernommen werden. Einige dieser Leistungen sind ebenfalls bei manchen Anbietern bei denen man sein Buch verlegen kann buchbar. Zu diesen zusätzlichen Aufgaben gehören das Korrektat, noch besser ein professionelles Lektorat, die Werbung für das Buch sowie die Gestaltung des Covers. Ein Buch verlegen im Alleingang ist somit ein nicht unerheblicher Arbeitsaufwand und sollte somit nicht ohne entsprechende Vorkenntnisse angegangen werden. Leider sehen sich viele Autoren auch als professionellen Verleger und so kommen derzeit viele qualitativ mangelhafte Werke auf den Markt.

Hinterlasse einen Kommentar

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes