So gut wie jeder hat schon einmal davon geträumt, selbst einen Roman zu verfassen. Wer damit anfängt, wird nur selten fertig, aber für die, die es schaffen bietet die Möglichkeit, Romane online veröffentlichen zu können, eine bedeutende Vereinfachung. Traditionell wird das fertige Manuskript bei einem Verlag, oder eher bei einigen Dutzend, eingesendet und dann heißt es Daumen drücken und abwarten. Die Erfolgschancen halten sich im Vergleich dazu, Romane online zu veröffentlichen, sehr in Grenzen. Der Verlag nimmt nur Werke, bei denen er sich sicher ist, dass sie sich gut verkaufen, die am besten noch zum Verlagskonzept passen und außerdem möglichst wenig weiterer Überarbeitung bedürfen. Wer seine Romane online veröffentlicht, kann das jedoch auch einfach ohne Verlag. Beachtet werden sollte dabei aber, dass trotzdem noch dieselben Aufgaben erfüllt werden müssen, um ein gutes Buch auf den Markt zu bringen. Romane online veröffentlichen zu können, ist also nicht gleichbedeutend mit dem Erfolg des Buches, denn nur weil es sich auf dem Markt befindet, bedeutet das noch nicht, dass es jemand kauft oder überhaupt jemand weiß, dass es existiert.

Romane online veröffentlichen – Was muss ich beachten?

Die Grundlage, die Autoren überhaupt durch die Möglichkeit haben, ihre Werke auch ohne Verlag effektiv zu distribuieren, liegt im elektronischen Buchformat eBook und der Einführung von Books on Demand. Bei letzterem ist es möglich, zu vergleichsweise geringen Kosten, kleinere Auflagen von Büchern drucken zu lassen. Vorher war die einzige Möglichkeit, seine Romane online veröffentlichen zu können, darauf beschränkt, Textpassagen in Foren o.ä. hochzuladen. Genau an diesem Punkt versteckt sich jedoch einer der größten Vorteile darin, seine Romane online zu veröffentlichen. Der Autor hat die Möglichkeit, direktes Feedback zu seinem Werk von genau der Zielgruppe zu erhalten, die er ansprechen möchte. Womit wir auf den ersten Punkt kommen, den Autoren, die ihre Romane online veröffentlichen wollen, unbedingt beachten müssen. Im Normalfall sind Sie gänzlich unbekannt und müssen sich erst einmal eine Leserschaft aufbauen. Ein eigener Blog und Social-Media-Präsenz sind die perfekten Werkzeuge dafür. Wichtig ist, dass die Kritik, die man bekommt, auch richtig genutzt wird. Sobald der Inhalt des Buches steht, ist die Arbeit für den regulären Autoren größtenteils abgeschlossen. Für diejenigen, die ihren Roman online veröffentlichen wollen, beginnt nun der Teil, an dem die Arbeit des Verlages übernommen werden muss. Zunächst sollte das Buch lektoriert werden. Dies bedeutet erst einmal, dass die Korrektur der Rechtschreibung sowie die Überprüfung des Inhaltes erfolgen muss. Die Handlung sollte schlüssig sein, denn es darf keine logischen Fehler geben. Nötige Beschreibungen müssen zudem eingefügt und Unnötiges entfernt werden, um einen guten Lesefluss zu ermöglichen. Wenn keine weiteren Änderungen vorgenommen werden, ist die Formatierung des Textes nötig, damit keine zwei Zeilen auf einer sonst leeren Seite stehen. Dabei handelt es sich noch einmal um eine ordentliche Menge an Arbeit, die ein Autor nicht allein erledigen kann, da er die meisten seiner „Fehler“ einfach übersieht. Ein professioneller Lektor oder auch ein Online-Lektor wäre natürlich die beste Wahl, ein Bekannter mit guten Sprachkenntnissen und der Motivation zu helfen ist ebenfalls ausreichend. Anschließend fehlt nur noch ein Schritt, bevor man seinen Roman online veröffentlichen kann: Die Gestaltung des Buches. Wenn das Cover im richtigen Format vorhanden ist, kann der Roman online veröffentlicht werden. Dies ist inzwischen über verschiedenste Plattformen zu sehr unterschiedlichen Konditionen möglich. Informieren Sie sich also im Vorfeld gründlich.

Bildquelle: Yellabelly*, EvelynGiggles; Flickr.com

Hinterlasse einen Kommentar

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes