Lange Zeit war es fast unmöglich ein ganzes Buch online lesen zu können. Meistens fand man nur Leseproben oder qualitativ weniger ansprechende Texte. Inzwischen gibt es jedoch tatsächlich einige Möglichkeiten, wie man legal ein ganzes Buch online lesen kann. Besonders empfehlenswert ist das Projekt Gutenberg-DE, welches in dieser Form 1994 als ausschließlich deutsches Pendant zum internationalen Project Gutenberg gegründet wurde. Wer ein ganzes Buch online lesen möchte, wird hier garantiert fündig. Inzwischen umfasst das Verzeichnis über 6000 Werke von mehr als 1200 Autoren. Die meisten der Texte sind jedoch relativ alt, da es sich hierbei um Texte handelt, deren Urheberrecht nach dem 70. Todestag des Autors verloschen sind. Trotzdem sollte für jeden, der daran interessiert ist, ein ganzes Buch online lesen zu können, etwas dabei sein. Die Sammlung enthält Dramen, Romane, Gedichte, Erzählungen und sogar Sachbücher, welche innerhalb der letzten 2000 Jahre erschienen sind. Die Seite gestaltet sich sehr übersichtlich und ist einfach zu bedienen. Die Autoren sind nach Alphabet sortiert und man bekommt mit einem einfachen Klick auf den jeweiligen Buchstaben die komplette Liste. Alternativ gibt es eine Suchfunktion, um das gewünschte Buch besser zu finden. Nachdem Sie den Autor Ihrer Wahl ausgesucht haben, erscheint ein Bild und eine kurze Beschreibung zur Person. Darunter befindet sich eine Liste der geschriebenen Werke, von denen diejenigen, die Sie als ganzes Buch online lesen können, blau markiert sind. Falls Sie die Werke von Shakespeare oder anderen fremdsprachigen Autoren als ganzes Buch online lesen wollen, so werden Sie dort ebenfalls fündig – die jeweiligen Übersetzungen sind ausgewiesen.

Alternativen, um ein ganzes Buch online lesen zu können

Viele Autoren veröffentlichen ihre Bücher inzwischen Etappenweise auf ihren eigenen Blogs, anstatt sie komplett als eBook oder gedrucktes Buch herauszubringen.Der Vorteil für sie ist, dass sie direkt eine Stammleserschaft aufbauen können. Der klar ersichtliche Vorteil für den Leser ist, dass er das ganze Buch online lesen und dabei sogar noch aktiv Einfluss auf die Handlung nehmen kann. Nachdem der Autor einen Textabschnitt veröffentlicht hat, steht es dem Leser frei, ihre Meinung zu äußern und Vorschläge einzubringen, wie der zukünftige Handlungsablauf vonstattengehen soll. Somit bekommt der Autor direkt konstruktive Kritik sowie eine ordentliche Portion Motivation, um weiterzuschreiben. Zwar muss man hier immer eine Weile auf das neue Kapitel warten, dafür wird ein völlig anderes Leseerlebnis geboten.

Wem beide Möglichkeiten nicht zusagen, um ein ganzes Buch online lesen zu können, der kann sich natürlich auch selbst auf die Suche machen. Viele Verlage und einige andere Plattformen bieten inzwischen eine, in ihrer Gesamtheit bereits sehr große, Auswahl an Werken an.

Bildquellen: courosa; ~Brenda-Starr~, Flickr.com

Hinterlasse einen Kommentar

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes