Archiv für April 2013

Zwar findet man recht wenig, wenn man nach Kochbücher-online-Lesen sucht, allerdings liegt das lediglich daran, dass sich die vielen Seiten, auf denen man Rezepte lesen kann, nicht als virtuelle Kochbücher bezeichnen. Im Prinzip, sind derartige Seiten allerdings dasselbe wie das Kochbücher-online-Lesen. Der große Vorteil ist hierbei allerdings, dass man zum einen nicht mit einem klobigen Buch in der Küche stehen muss, sondern einfach am Computer oder Laptop das gewünschte Rezept raussucht und bei Wunsch ausdrucken kann. Auch Mobil ist die Möglichkeit, Kochbücher online lesen zu können, praktisch. Wenn man bei Freunden oder Bekannten ist, kann man schnell und bequem über sein Smartphone ins Internet gehen und Kochbücher online lesen.

Was zeichnet das Kochbücher-online-Lesen aus?

Die meisten Rezepte kommen direkt von der Community. Sie enthalten Bilder von den verschiedenen Stadien des Kochprozesses und man kann sogar selbst ein Bild von seinem gelungenen Gericht für andere hochladen. Zudem werden die einzelnen Schritte meist sehr detailliert beschrieben und können im Nachhinein noch verfeinert werden. Ein weiterer Vorteil daran, Kochbücher online lesen zu können, ist die Möglichkeit per Kommentar ein direktes Statement zum Rezept abzugeben oder einfach mit einem Klick das jeweilige Rezept zu bewerten. Aber auch im eBook-Format lassen sich Kochbücher online lesen, wie bei Seiten mit einzelnen Rezepten ist hier ebenfalls die oftmals vorhandene Suchfunktion ein besonderer Vorteil. Dabei lässt sich nicht nur nach spezifischen Gerichten suchen, sondern auch nach einzelne Zutaten, die man momentan zur Hand hat. Alternativ lässt sich die Rezeptliste teilweise nach Schwierigkeitsgrad oder vegetarischen und Fleischgerichten sortieren. So lassen sich schnell neue und einfallsreiche Rezepte finden und das ohne dicke Kochbücher im Regal stehen haben zu müssen, denn beim Kochbücher-online-Lesen ist die Auswahl fast unbegrenzt

Bildquelle: Bildquellen: Webb Zahn, Flickr.com

Wer auf schaurige Geschichten steht, der hat nun die Möglichkeit Horror-Bücher online lesen zu können. Dabei bietet das Horror-Bücher online lesen bereits eine gewaltige Auswahl an Geschichten und Romanen für jede Vorliebe an. Im Vergleich zu regulären Büchern sind beim Horror-Bücher-online-Lesen völlig neue Gestaltungsarten möglich. Zum einen lassen sich visuelle Effekte einbauen, welche dem gespannten und sich gruselnden Leser den Angstschweiß ausbrechen lassen können. Stellen Sie sich vor, Sie haben sich entschlossen, Horror-Bücher online lesen zu wollen, die Lektüre hat Sie bereits gefesselt und flink huschen Ihre Augen von Seite zu Seite. Doch plötzlich – Sie sind gerade in der Mitte einer Seite angelangt – krabbeln einige Dutzend Käfer geschwind über den Text. Untermalt wird das Ganze noch mit dem Geräusch von schabenden Chitinpanzern und liefert den Auftakt für die zunehmende auditive Untermalung der Lektüre. Somit kann das Horror-Bücher-online-Lesen das Gruselerlebnis noch bedeutend steigern.

Die Atmosphäre beim Horror-Bücher-online-Lesen

Wer sich gruselige Lektüre zu Gemüte führen möchte, macht sich oftmals auch Gedanken, inwiefern er am Besten die passende Atmosphäre dazu gestaltet. Das reguläre Licht einzuschalten, würde die nötige Umgebung zerstören. Der flackernde Schein von Kerzen wird von Vielen jedoch als unangenehm beim Lesen empfunden. Somit bleiben weniger helle Lampen bzw. spezielle Leselampen, wobei auch hier die richtige Einstellung nicht ganz einfach ist, schließlich soll es nicht zu hell sein, aber sich trotzdem angenehm lesen lassen. Beim Horror-Bücher-online-Lesen hingegen lässt sich die Bildschirmhelligkeit nach Wunsch anpassen und ermöglicht so ein angenehmes Lesen ohne unliebsame Lichtquellen. Zusätzlich lässt sich beim Horror-Bücher-online-Lesen gleichzeitig noch die gewünschte Hintergrundmusik einstellen. Wichtig ist, darauf zu achten, dass man alle möglichen Störfaktoren eliminiert, um nicht bei der Lektüre gestört zu werden. Schließlich ist nichts lästiger unterbrochen zu werden, wenn sich gerade die nötige Atmosphäre aufgebaut hat und man mit Spannung am Text klebt. Sorgen sie also für die nötige Ruhe, wenn Sie Horror-Bücher online lesen wollen.

Bildquelle: elbragon, Flickr.com

 

Mit der Entwicklung des eBooks haben sich mit der Zeit natürlich auch Online-eBook-Shops gebildet. Ein Online-eBook-Shop funktioniert im Prinzip wie eine Buchhandlung – nur digital. Das Ziel eines Online-eBook-Shops ist der Verkauf von Büchern bzw. eBooks, welche auf einem entsprechenden Lesegerät angesehen werden können.

Vorteile eines Online-eBook-Shops

Ein Online-eBook-Shop zeichnet sich ganz deutlich durch die bequeme Bestellung des Kunden aus. Dieser benötigt nur wenige Klicks, um ein ausgewähltes Buch in den Warenkorb zu legen und kann dieses binnen weniger Minuten anfangen zu lesen. Bei einigen Shops gibt es die Möglichkeit, bis zu einem gewissen Punkt ein ausgewähltes Buch online lesen zu können, um einen ersten Eindruck von diesem zu bekommen Zudem ist der Weg zu diesem Buch durch eine systematische Einteilung vieler Online-eBook-Shops schnell überwunden, da oftmals in die entsprechenden Genres unterteilt wird.

Für unbekannte Autoren bieten Online-eBook-Shops meist auch die Möglichkeit zur eigenen Veröffentlichung an, weswegen heutzutage jeder sein eigenes Buch ohne große Probleme veröffentlichen kann. Wichtig ist dabei allerdings, dass man sich die AGB genau durchliest, um sich über die Rechte und die Gewinnausschüttung bei einem erfolgreichen Verkauf im Klaren zu sein. Da eBooks oftmals für sehr wenig Geld, im Vergleich zu einer handfesten Version des Buches, zu erwerben sind, sollte man sich diese Informationen unbedingt einholen.

Nachteile eines Online-eBook-Shops

Viele Buchliebhaber bevorzugen trotz der Erfindung des eBooks immer noch die feste Version eines Buches. Laut Aussagen einiger Befragten geht es ihnen um das Spüren der Seiten, den Geruch eines neuen Buches und mehr. Für diese Personen kommt also eher ein normaler Buchshop im Internet oder die herkömmliche Buchhandlung in Frage. In einer normalen Buchhandlung ist der Weg zum Buch zwar bedeutend länger, allerdings kommt man hierbei mit Menschen in Kontakt, mit denen man sich über sämtliche Themen austauschen kann.

Fazit:

Ein Online-eBook-Shop dient der schnellen Verfügbarkeit eines Buches. Sollte man also ein neues Buch benötigen, um sich beispielsweise auf einer langen Zugfahrt zu unterhalten, kann man sich dieses bei ausreichender Verbindung aus solch einem Shop herunterladen. Wer allerdings genügend Zeit besitzt, einfach mal raus will und sich unter gleichgesinnten Buchliebhabern wiederfinden möchte, geht am besten in eine größere Buchhandlung.

 

Bildquelle: goXunuReviews, Flickr.com

Vor 10 Jahren noch Science-Fiction

Science-Fiction gibt es jetzt auch als eBook! Dadurch, dass lesen auf einem flachen tragbaren Computer vor einem Jahrzehnt noch als Science-Fiction galt, unterliegen Science-Fiction eBooks heute einer gewissen Ironie. Da Science-Fiction in den 20er Jahren hauptsächlich in Form von Comics für Jugendliche und Kinder mit einschlägigen Motiven von Monstern und halb nackten Frauen erschien, wurde es über lange Zeit nicht als seriöse Literatur anerkannt. Inzwischen hat sich diese Einstellung grundsätzlich geändert, was unter anderem am Ausnahmeautor Hugh Howey zu erkennen ist. Der Autor, dessen Science-Fiction eBook zum Bestseller aufgestiegen ist, hat mit einer einfachen Novelle begonnen, welche er für 99 Cent pro Text auf Amazon anbot. Nachdem er dort entdeckt wurde, hatte er innerhalb kürzester Zeit eine breite Masse an Lesern. Diese drängten ihn im Prinzip dazu aus seinen Novellen das 500 Seiten Science-Fiction eBook zu machen um das sich heute Verlage bemühen und welches letztendlich von Piper veröffentlicht wurde.

Aufarbeitung alter KlassikerSciFi Hall Of Fame

Science-Fiction eBooks haben jedoch auch das Potenzial, vor Jahrzehnten ignorierte Meisterwerke wieder aufleben zu lassen. Die Seite SF-Gateway.com bietet Science-Fiction eBooks an, welche schon lange nicht mehr nachgedruckt werden und somit lediglich mit viel Glück gebraucht erworben werden können. Auch der Science-Fiction Klassiker Perry Rhodan, setzt inzwischen auf eBooks welche wöchentlich erscheinen. Während die neuen Werke bereits standardmäßig in digitaler Form angeboten werden, arbeitet man an der Digitalisierung der Heftromane ab Nummer 1. Es würde ja auch ein schlechtes Licht werfen, wenn ausgerechnet Science-Fiction nicht als eBook erhältlich wäre.

 

Besserer Überblick

Ein besonderer Vorteil der Science-Fiction eBooks ist die Möglichkeit einer besseren Klassifizierung. Science-Fiction beschreibt einen sehr weitläufigen Bereich der Literatur, welcher teilweise nah an der Realität bleibt, zu einem anderen Teil aber auch Elemente von Fantasy u.a. aufweist. Wer also mehr der einen oder der anderen Richtung zugeneigt war, ging bisweilen mit dem falschen Buch nach Hause oder hatte Probleme das Gesuchte ausfindig zu machen. Mithilfe von Science-Fiction eBooks wurde diese Suche bedeutend erleichtert und übersichtlicher wird es hoffentlich auch.

Bildquelle: TahoeSunsets, flickr.com

Buchdruck – früher

Früher musste jedes einzelne Buch mit der Hand geschrieben werden, was sehr viel Zeit in Anspruch nahm. Das Herstellen von Büchern galt als Aufgabe der Mönche und war wegen der aufwendigen Herstellung sehr kostbar. So besaßen nur die wohlhabenden Menschen Bücher und ein Großteil der Bevölkerung konnte weder lesen noch schreiben. Seit dem Beginn des 15. Jahrhunderts wurden einzelne Buchstaben für den Buchdruck benutzt. Doch erst mit der Buchdruck-Erfindung ist es Johannes Gutenberg gelungen, die Welt mit dem Buchdruck zu verändern.

Johannes Gutenbergs Buchdruckverfahren

Erst er erstellte Buchstaben aus Blei, die an ihrem höchsten Punkt ein spiegelverkehrtes Relief tragen. Dieser höchste Punkt wird später mit schwarzer Farbe versehen, um die Buchstaben auf Papier übertragen zu können. Diese sog. Lettern konnten immer wieder zu neuen Wörtern zusammengesetzt werden. Wenn die Buchstaben geordnet und mit Farbe bemalt wurden, legte er ein Papierblatt auf die Lettern und drückte dieses in einer Presse an. Dadurch wurden die Buchstaben auf das Blatt abgebildet. Das nun gedruckte und getrocknete Blatt konnte nun zu einem Buch gebunden werden. Der Buchdruck war der Zugang zu einer neuen Welt. Bücher waren nun nicht mehr teuer und konnten sich schneller verbreiten. So kam es dazu, dass die Bevölkerung Zugang zu Büchern bekamen und das Lesen und Schreiben erlernten.

Das Buchdruckverfahren heute?

Die Technik hat sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt, so erleichtern Maschinen und Computer die Herstellung von Büchern, was viel komfortabler und schneller ist. Beim Drucken gibt mehrere verschiedene Verfahren – je nachdem wie hoch die Auflage eines Buches ist, wählt man die geeignetere Methode. Die Technik hat sich ebenfalls so entwickelt, dass Bücher teilweise durch elektronische Geräte, dem eBook ersetzt werden können. Das eBook löst Bücher Stück für Stück ab und mit dieser neuen Erfindung hat wieder ein neues Zeitalter begonnen, das uns in der Zukunft weitere Türen öffnen wird.

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes