Archiv für Oktober 2012

Am 27. September 2012 war es endlich so weit, J. K. Rowlings neues Buch „Ein plötzlicher Todesfall“ ist auf dem Markt erschienen. Ob J. K. Rowlings neues Buch die erwachsenen Leser genauso erobern wird, wie Harry Potter die jungen Leser erobert hat, bleibt nur abzuwarten. Sicher ist, das J. K. Rowlings neues Buch von vielen erwachsenen Leseren gespannt erwartet wurde und ob es den Erwartungen gerecht werden wird, wird sich noch zeigen.J. K. Rowlings neues Buch

Über den Inhalt von J: K. Rowlings neuem Buch

J. K. Rowlings neues Buch erzählt die Geschichte des vierzigjährigen Barry Fairbrother. Genauso wie einst in ihrem Fantasy- Roman Harry Potter ist der Protagonist in J. K. Rowlings neuem Buch männlich. Dieser stirbt ganz unerwartet bereits am Anfang der Geschichte. Die Bewohner seiner Heimatstadt sind erschrocken, denn ein derartiges Unglück passiert nicht häufig in der englischen Kleinstadt Pagford. Doch der Schein trügt. Kurz nach dem Tode von Barry Fairbrother wendet sich das Blatt und aus den eben noch so empathisch scheinenden Mitbürgern werden egoistische Einzelkämpfer die ihre Ellenbogen zum Kampf ausfahren. Somit erscheint J. K. Rowlings neues Buch bestimmt nichts für Kinder zu sein und kann sogar für Erwachsene ein guter Nervenkitzler werden.

J. K. Rowlings neuer Roman als E- book

Nicht sehr überraschend ist, dass auch J. K. Rowlings neues Buch mit über 500 Seiten ein sehr dicker Roman ist. Wer gerne unterwegs liest und dem der Roman einfach zu schwer ist oder dem er einfach zu viel Platz in der Tasche wegnimmt, dem ist das e-Book zu empfehlen. Wenn man die Menschenmengen in den Buchläden beobachtet, scheint er nämlich der neue Bestseller zu werden. Wer sich für das e-Book entscheidet, der kann den Roman sehr schnell und ohne eine lange Schlage an der Kasse kaufen und sich direkt in die Lektüre vertiefen. Somit ist J. K. Rowlings neues Buch als e-Book für manch einen nicht nur praktischer, als das gewöhnliche Buch, es ist auch noch um einiges günstiger.

Bildquelle: JKRowling; Wikimedia Commons

Einer der schönsten Momente in dem Leben eines Lesers wäre die Möglichkeit, E-Books leihen zu können. Der oft noch absurd klingende Traum: in einer Online-Bibliothek stöbern, auf E-Books leihen klicken und dann bequem, ohne seine schwere Tasche mit fünf neuen Romanen nach Hause tragen zu müssen, das Ebook direkt am Computer lesen. Wenn dann beim E-Books leihen auch keine Gebühren entstehen würden, weil man seinen ersehnten Roman unter dem Bett vergessen hat, wäre die Welt nahezu perfekt.E-Books leihen

Kann E-Books leihen funktionieren?

Es gibt einzelne Bibliotheken oder Websites, die E-Books verleihen. Dabei können die registrierten Nutzer 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche mühelos ihre gewünschten E-Books leihen. E-Books leihen ist demzufolge mit keinen Mahngebühren verbunden und man muss nicht mehr an die Rückgabe denken, da die Lizenz automatisch nach der angegebenen Ausleihdauer (meistens sind das zwei Wochen) verfällt.

Dabei kann der Leser nicht nur E-Books leihen, sondern auch E-Paper, E-Audio, E-Video und E-Musik. Es scheinen also keine Grenzen mehr gesetzt zu sein.

Vorteile und Nachteile vom E-Books leihen.

Was man dabei bedenken muss, ist, dass es leider noch keine Möglichkeit der Verlängerung oder Vorbestellung gibt. Mit dem Ende der Ausleihdauer hat der Leser, wenn jemand vor ihm das Buch noch ausleiht, leider keine Möglichkeit, es weiter zu lesen. Dabei stellt sich die Frage, warum beim E-Books leihen das Buch nur einmal vorhanden ist?

Von Vorteil ist bestimmt, dass man von überall neue E-Books leihen kann und somit ob im Urlaub oder auf einer Geschäftsreise es bequem lesen kann. Ob auf dem Computer oder auf dem Smartphone per App, es wird lediglich ein gut funktionierender Internetzugang verlangt, um sich in eine neue Geschichte vertiefen zu können. Leider können E-Books bislang nicht auf den Amazon Kindle ausgeliehen werden.

Warum also nicht immer E-Books leihen statt kaufen?

Leider bieten bisher nur sehr wenige Bibliotheken und Websites die Möglichkeit, E-Books leihen zu können, an. Der Prozess, obwohl positiv begrüßt, wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen, bis er sich vollkommen entwickelt und dem Leser ein genauso großes Angebot bietet, wie das die Stadtbüchereien tun. Deshalb müssen die meisten Bücherfreunde wohl noch eher die neusten Erscheinungen kaufen und warten, bis E-Books leihen genauso schnell und unproblematisch möglich ist, wie man das vom Ausleihen gedruckter Bücher gewohnt ist.

Bildquelle: Raysonho@Open Grid Scheduler; Wikimedia Commons

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes