Es ist wieder soweit: Amazon hat einen neuen Kindle, diesmal unter dem Namen Kindle Fire, herausgegeben. Dabei ist der Kindle Fire im Vergleich zu den anderen Geräten Amazons ein wahres Meisterstück. Dieses Gerät hat nämlich nicht nur ein neues Betriebssystem, sondern auch neue Funktionen und Eigenschaften, die dem iPad leichte Konkurrenz zu machen scheinen. Denn mit dem neuen Kindle brachte Amazon ein Tablet auf den Markt. Zum einen ist dieses als Kindle Fire und zum anderen als Kindle Fire HD erhältlich. Dabei sind beide mit einem 7 Zoll Bildschirm erst die „vereinfachte“ Version des bislang nur auf dem amerikanischen Markt erhältlichen Geräts, das mit einem 8,9 Zoll Bildschirm besticht.

Trotz der 7 Zoll ein super Gerät.

Trotz des im Vergleich zum iPad kleineren Bildschirms, verspricht das Kindle Fire intensive Farben, einen scharfen Kontrast und eine geringere Blickwinkelabhängigkeit. Dies wird auf Grund des neuen Bildschirms ermöglicht, der durch die Kindle Spezialisten eigens für Kindle Fire entwickelt wurde. Dieser löst sogar das Problem des Luftspalts, der in den meisten Tablets zu einer Spiegelung führt, indem hier der Berührungssensor und die Flüssigkristallanzeige zu einer einzigen Glasscheibe zusammengefügt wurde. Durch diesen einfachen Eingriff soll nun sowohl das Lesen, als auch das Filme schauen in der Sonne und aus jedem Winkel möglich sein. Das Kindle Fire hat außerdem einen Zugang zum Internet über Wifi, sodass die Spielliebhaber einen einfachen Zugriff auf Apps und Games haben. Des weiteren bietet der 8-32GB große Speicher eine ausreichende Möglichkeit sowohl Musik, Videos, Fotos als auch Bücher zu speichern.Kindle fire

Konkurrenz auf dem Markt

Das Kindle Fire scheint alles zu erfüllen, was des Menschen Herz begehrt. Dazu soll es, dank seines kleineren Formats, auch dem iPad ein bisschen Konkurrenz machen. Dies ist nicht gerade verwunderlich, wenn man beim Kindle Fire jene Aspekte beachtet, wie z. B. USB-Anschluss, Gewicht und Handlichkeit. Auch ist der Amazon-Markt groß genug um dort reichlich Geld zu lassen und sein Kindle Fire mit nützlichen und weniger nützlichen Sachen voll zupacken. Besonders scheinen die kostenlosen eBooks der großen Schriftsteller, wie zum Beispiel Alexander Dumas oder Psychologen wie Sigmund Freud, verlockend zu sein.

Wer warten kann…

Wer sich jedoch noch ein bisschen gedulden kann, der sollte eventuell ein paar Monate auf das Kindle Fire 8,9 warten. Dieses Gerät scheint nicht nur über einen größeren Bildschirm zu verfügen, sondern auch über eine höhere Auflösung, einen besseren Prozessor und einen größeren Speicherplatz. Für den der noch einen funktionierenden e-Book Reader besitzt lohnt es sich also höchstwahrscheinlich noch ein wenig zu warten, bis der Kindle Fire auf dem deutschen Mark für nicht einmal 400 € erhältlich ist.

Bildquelle: Mariordo (Mario Roberto Duran Ortiz); Wikimedia Commons

1 Kommentar zu “Kindle Fire”

  • Tifany sagt:

    Ich glaube auch, dass sich ein größerer Bildschirm bei dem Gerätetyp rechnet. Man will es eben komfortabel benutzen können.

Hinterlasse einen Kommentar

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes