Archiv für September 2012

eBooks und Verlage: Einführung des eBooks

Immer mehr Leser und Autoren interessieren sich für eBooks und Verlage. Da das eBook in letzter Zeit zunehmend an Popularität gewann, stellten sich die beiden zuvor genannten Gruppen nun vermehrt Fragen zu eBooks und Verlagen. Vielen ist unklar, was denn nun der Name „eBook“ exakt bedeutet. Andere befürchten, dass das eBook das gedruckte Buch komplett verdrängen wird. Auch im Bezug auf eBook-Reader wissen viele Leute gar nicht, welchen der vielen angebotenen Geräte sie denn jetzt kaufen sollen.

eBooks und Verlage: AutoreneBooks und Verlage

Viele Autoren beschäftigen sich mit dem Thema eBooks und Verlage, da die Einführung des eBooks sie ja auch direkt betrifft. Manche sehen darin die Möglichkeit, zusätzliche Leser zu gewinnen, indem sie ihre Werke auch als eBook veröffentlichen oder alte Werke jetzt erneut als eBook herausbringen lassen. Für angehende Autoren ist das Thema eBooks und Verlage auch deshalb interessant, da manche erst einmal die Veröffentlichung als eBook anstreben, da dessen Produktion weniger kostet und das persönliche Risiko somit geringer ist als bei einem gedruckten Buch. Zudem können von eBooks leicht digitale Leseproben angefertigt werden, die man auf verschiedenen Portalen kostenlos anbieten kann, um mehr Leser zu gewinnen. Vielleicht wird es in Zukunft auch Verlage geben, die sich nur auf eBooks spezialisieren.

eBooks und Verlage: Leser

Ein Großteil der Bücherfans interessiert sich ebenfalls für eBooks und Verlage. Viele möchten eBooks lesen, weil diese billiger sind als gedruckte Bücher. Zudem können Leser mithilfe von eBook-Readern stets eine Auswahl an Büchern mit sich herumtragen, ohne dabei schwer schleppen zu müssen. Kleinere Verlage bieten digitale Versionen ihrer Bücher manchmal nur auf ihrer Webseite oder in wenigen Onlineshops an. Das Thema interessiert die Bücherfans vor allem auch als Käufer von eBook-Lesegeräten. Viele Verlage bevorzugen ein eBook-Format, in dem sie dann alle ihre Veröffentlichungen publizieren. Für den Leser ist dies insofern relevant, als dass nicht alle eBook-Reader alle eBook-Formate darstellen können. Vor dem Kauf eines eBook-Readers sollte man sich also gut überlegen, in welchem Format man die Bücher am liebsten lesen möchte und recherchieren, in welchem Format die meisten eBooks aus dem gewünschten Genre veröffentlicht werden. Dazu empfiehlt sich auch eine Suche nach eBooks und Verlagen.

Bildquelle: Sri s3, Wikimedia Commons

Der Großteil der Jugend ist bereits dazu übergegangen, die für sie interessanten Zeitschriften online zu lesen. Aber wodurch ist der Wandel vom Kaufen der Printausgabe hin zum Abonnement von Presseerzeugnissen in digitaler Form zu erklären? Natürlich gibt es gewisse Zeitschriften, deren Zielgruppe kein Interesse an der neuen Entwicklung hat, trotzdem gehen viele Personen genau dieser Käuferschicht dazu über, Zeitschriften online zu lesen. Bedingt durch die häufig billigeren Preise der digitalen Zeitschriften und die großartigen Möglichkeiten der aktuellen Tablet PCs, unterscheidet sich der gewohnte Lese-Spaß deutlich von dem Erlebnis, Zeitschriften online zu lesen.

Vorteile beim Zeitschriften online lesenZeitschriften online lesen

Zeitschriften online zu lesen birgt, ähnlich dem Lesen von anderen digitalen Texten, den Vorteil der Bequemlichkeit für den Konsumenten des Geschriebenen. Zeitschriften-Apps werden nämlich direkt bei Erscheinen der aktuellen Ausgabe auf dem Tablet PC oder jeweiligen Lesegerät aktualisiert. Der Großteil der Kunden nennt auch die Geldersparnis als Grund, die favorisierten Zeitschriften online zu lesen. Auch ältere Menschen, die der technischen Entwicklung nicht den Rücken gekehrt haben, schätzen die Vorteile beim Zeitschriften online lesen in Form von besserer Schärfe, der Möglichkeit der Anpassung der Helligkeit an die vorherrschenden Lichtbedingungen und die Einfachheit des Vergrößerns von Textpassagen. Jugendliche dagegen, die sowieso einen beträchtlichen Teil des Tages online verbringen, lassen sich häufig durch das Lesen von digitalen Zeitschriften wenigstens kurzzeitig vom ziellosen Surfen im Internet ablenken. Jedoch schätzen beide Altersgruppen die Möglichkeit der direkten Hintergrundrecherche nach dem Lesen im Internet.

Kostenlos Zeitschriften online lesen

Mittlerweile gibt es einige Internetseiten, die es erlauben, kostenlos Zeitschriften online zu lesen. Hierbei beschränken sich die Seiten nicht auf den deutschsprachigen Markt, sondern erlauben auch den Download von amerikanischen und britischen Zeitschriften. Dies ermöglicht die Erweiterung des Horizonts auf dem eigenen Interessengebiet und verbessert natürlich auch die sprachlichen Fähigkeiten. Dennoch sollte man darauf achten, dass das verwendete Lesegerät das Format der Zeitschrift auch darstellen kann, wenn man vorhat, Zeitschriften online zu lesen.

Bildquelle: Bundesarchiv, B 145 Bild-F079099-0023 / CC-BY-SA, Wikipedia

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes