steigender Umsatz bei eBooksIn Deutschland ist der Umsatz mit eBooks um 38 Millionen Euro im letzten Jahr gestiegen. Dennoch trägt dieser Umsatz nur einen Prozent vom Gesamtumsatz der Buchbranche bei. Das heißt, ist der Umsatz auch heute noch vergleichsweise gering. EBooks sind besonders in der Altersgruppe der 40 bis 49-Jährigen beliebt, wobei auch hier männliche Leser weitaus häufiger auf die digitalen Bücher zurückgreifen. Bei der Gruppe liegen vor allem Science Fiction und Fantasy Romane im Trend. Bisher sind die eBooks noch ein Nischenprodukt auf dem deutschen Markt. Doch der Anteil am Umsatz ist in den letzten Jahren stark gestiegen. 2011 sind 25 Prozent des Gesamtumsatzes des Büchermarkts in Online-Stores entstanden.

Leipziger Buchmesse

Auf der Leipziger Buchmesse habe ich dieses Jahre neben den ursprünglichen Büchern eine Vielzahl an präsentierten eBooks sehen können. Anhand der Buchmesse lässt sich feststellen, dass eBooks immer weiter an Bedeutung gewinnen. Rund ein Dritter der deutschen Verlage vertreiben mittlerweile digitale Bücher. Momentan können in Deutschland mehr als eine Million unterschiedliche Titel erworben werden.

Bedeutung für die Buchhändler

Die traditionellen Buchhändler werden durch die eBooks unter Druck gesetzt. Wie sollen sie sich gegenüber dem Internet behaupten? Eine Möglichkeit besteht darin, dass der Buchhändler durch seine Fachkompetenz und sein steigernder Umsatz bei ebooks BuchmesseAngebot überzeugen kann. Beispielsweise besteht die Möglichkeit auch in Bezug auf eBooks den Kunden zu beraten und ihm mehr als nur eine Leseprobe anzubieten. Der traditionelle Buchhandel braucht in dieser Hinsicht eine Reihe von guten Ideen, um sich gegenüber dem Internet  langfristig behaupten zu können. Meiner Meinung nach wäre es schade, wenn viele kleine Buchhändler schließen müssten. Was meint ihr dazu? Lässt sich die Entwicklung noch aufhalten?

Foto 1 und 2: audiamo von flickr

1 Kommentar zu “Steigender Umsatz bei eBooks”

  • Chris sagt:

    Mit den sog. eBookCards, die bald testweise in den Handel kommen, könnten auch Fachhändler aktiv eBooks verkaufen – das ist schon mal ein sehr guter Ansatz, der sicherlich auch Früchte tragen wird. Insgesamt werden sich Schließungen und nachteilige Auswirkungen auf die stationären Händler nicht ganz vermeiden lassen, da der Kauftrend immer mehr in Richtung Internet geht, auch bei Print-Büchern. ebooksaktuell.de

Hinterlasse einen Kommentar

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes