Hier ist eine kleine Geschichte über digitale Bücher, die auch E-Books genannt werden. Digitale Bücher haben das Ziel, das Medium Buch in elektronischer Form verfügbar zu machen.

Digitale BücherDigitale Bücher und ihre Popularität

Bis Mitte der 90er Jahre wurden hauptsächlich wissenschaftliche Bücher und Nachschlagewerke als digitale Bücher auf CD-ROM auf den Markt gebracht. Seit 2007 ist ein stetiges Anwachsen der Umsätze elektronischer Bücher zu beobachten und die Entwickelung diverser Lesegeräte half dabei. Im ersten Halbjahr 2009 wurden ca. 65 000 digitale Bücher heruntergeladen und kosteten zwischen 1,99 und 25 Euro. Für den traditionellen Buchhandel stellen digitale Bücher immer mehr eine Bedrohung dar.

Unterschiedliche Digitale Bücher

  • Virtuelle Bücher: hier geht es darum digitale Bücher auf dem Bildschirm wie reale Bücher aussehen zu lassen. Das Umblättern wird simuliert und das E-Book wird mit Maus und Tastatur bedient.
  • Digitale Kopie: Digitale Bücher dieser Art sind wirklichkeitsgetreue Kopien eines Originals, die über die Druckerschnittstelle oder auf sogenannte E-Book Reader ausgegeben werden können.
  • Strukturell-funktionaler Ansatz: Für diese Variante digitaler Bücher ist kein Original nötig. Sie werden in Struktur und Aufbau für den jeweiligen E-Book Reader produziert.

Digitale Bücher und ihre Geschichte

Digitale Bücher und deren Verfügbarkeit wurden schon in den Anfängen der sich entwickelnden Informationsgesellschaft diskutiert. Diese sollten in der ursprünglichen Konzeption des World Wide Webs eine sequentielle Abfolge von HTML-Dateien darstellen. Es handelte sich bei den ersten E-Books um eine große HTML-Datei, deren Navigationsmöglichkeit sich auf eine einfache Kapitelwahl und die Scroll-Leiste beschränkte.

Digitale Bücher im Projekt Gutenberg

Das nicht-kommerzielle Projekt Gutenberg wurde bereits 1971 gegründet. Die Zielsetzung was das Angebot von rechtefreier Literatur als digitale Bücher. Diese waren zu Anfangs nur ein unstrukturiertes Textformat und man kann kaum von E-Books sprechen. Die typischen E-Book Formate EPUB oder Plucker wurden erst in jüngster Zeit eingeführt.

Foto: flickr, Chris D 2006

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes