Projekt Gutenberg und sein Gründer

Das Projekt Gutenberg hat seinen Gründer verloren. Vor rund einer Woche, am 6. September 2011, starb Michael Stern Hart. Mit 64 Jahren geht er in die Geschichte als “Erfinder des E-Books” ein.
Der Gründer des Projekt Gutenberg gilt als Vorreiter für die Buch-Digitalisierung. Er stellte am 4. Juli 1971 die Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten als erstes Dokument des amerikanischen Projekt Gutenbergs online. Dem ersten Dokument, welches auf der Website des Projekt Gutenberg zu finden war, sollten in den kommenden Jahren noch viele folgen.

Das Projekt Gutenberg

Der Name „Projekt Gutenberg“ entstand kurz nach der ersten online Veröffentlichung. In Anlehnung an den Erfinder des Buchdrucks, Johannes Gutenberg, sollte die nächste Revolution des Buches folgen.
Anfangs konnte man die abgetippten Werke kaum als E-Books bezeichnen. Viele unterschiedliche Formate und schlecht gegliederte Texte stellen den Beginn des online Lesens dar. Doch schon wenige Jahre später wuchs die Online-Datenbank enorm. Bis heute macht das Projekt Gutenberg den Zugriff auf unzählige Texte jederzeit möglich.

Über 36.000 E-Books beim Projekt Gutenberg

InzwischenErfolg des Project Gutenberg bietet das Projekt Gutenberg mehr als 36.000 E-Books in 60 verschiedenen Sprachen an. Alle Bücher können heruntergeladen, kopiert oder online gelesen werden. Dadurch ist das Projekt Gutenberg eine gigantische Plattform zum kostenlosen online lesen.
Die Hoffnungen des Gründers haben sich mehr als bewahrheitet. Hart hatte den Traum, Menschen von überall den Zugriff auf Bücher zu gewährleisten. Dies ist nun, dank Smartphones, Tablet PCs und E-Book-Readern, auch tatsächlich möglich geworden.
Das Projekt Gutenberg ist ein voller Erfolg in Sachen online lesen.

 

Bild: flickr, shriftstigma

1 Kommentar zu “Tod des Gründers von Projekt Gutenberg”

  • A. Erlenau sagt:

    [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE | CSS Hack]
    Das Projekt Gutenberg ist tatsächlich ein großer Erfolg, nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland. Diese gemeinfreien Bücher sind jetzt nicht nur als e-Books erhältlich, auch in gedruckter Form sind bereits mehr als 2000 Bücher dank der engagierten Mitarbeit unzähliger Freiwilliger aus dem deutschen Projekt Gutenberg erschienen. Bis zur Buchmesse in Frankfurt sollen auch die ersten 2000 Bücher aus dem amerikanischen Projekt veröffentlicht werden. Über das Ziel, bis 2013 insgesamt rund 100.000 Bücher (!) aus vielen Ländern vor dem Vergessen zu bewahren, informiert die Website.. Aus den Verkaufserlösen werden die Projekte unterstützt.

Hinterlasse einen Kommentar

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes