Am 23. April 2011 ist es wieder soweit – wir dürfen den Welttag des Buches feiern! Mir persönlich war bisher nicht so klar, dass es einen solchen Tag gibt, ich finde ihn aber als Idee wunderbar. Daher möchte ich euch heute kurz darauf hinweisen, warum es diesen Tag gibt und wer ihn ins Leben gerufen hat.

Lesen am Welttag des Buches

Fest des Lesens zu Ehren Shakespeares und Cervantes

Der Welttag des Buches ist noch relativ jung. Die Unesco hat ihn erst 1995 ins Leben gerufen und als “Welttag des Buches und Urheberrechts” bezeichnet. Inspiriert wurde die Aktion durch eine lange Tradition im spanischen Katalonien. Der 23. April ist dort der Tag des Heiligen St. Georgs. An diesem Tag verschenkt man Rosen und Bücher, um das geschriebene Wort zu Ehren. Durch Bücherstände auf den Straßen bekommt dieser Tag reinen richtigen Volksfestcharakter in diesem Teil Spaniens. Alle Leute feiern dort das Buch als beliebtes Medium. Da fragt man sich, wieso ein solcher Tag nicht enger im Bewusstsein der deutschen Bildungsbürgerkultur verwurzelt ist? Zumal an diesem Tag auch der Todestage von Dramatiker William Shakespeare und Miguel de Cervantes gedacht werden kann, die sowohl die deutsche als auch die Weltliteratur geprägt und inspiriert haben.

Bei uns übernimmt der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Stiftung Lesen die Initiative für den Welttag des Buches in die Hand und entwickelte eine  engagierte Dachkampagne, die vielseitige Aktionen miteinander vernetzt. Unter dem Motto “Welttag des Buches – Hier. Und überall” richtet sich die Veranstaltungsreihe vor allem an Schulen und junge Leser, die ihre Begeisterung für das Lesen und Bücher teilen, und vor allem weitergeben können. In vielen Buchhandlungen und an Schulen werden Lesereihen veranstaltet und Autoren eingeladen. Die Veranstaltungsreihen kann man sich auf der Homepage “Welttag-des-Buches” anschauen und sich über die teilnehmenden Schulen, Buchhandlungen, Bibliotheken und Sonderaktionen informieren.

Tolle Sonderaktionen zur Leseförderung

Bei der Aktion “Ich schenk dir eine Geschichte” können sich Schüler und Klassen eine Geschichtensammlung renommierter deutscher Kinderbuchautoren kostenfrei bestellen. Herausgegeben wird der Band von der Stiftung Lesen, dem cbj-Verlag, der Deutschen Post AG und vom ZDF. Alle Schüler der Jahrgangsstufen 4 und 5 können sich gegen einen Gutschein das Buch kostenlos bestellen. Hierbei geht es vor allem darum die schulische Leseförderung zu unterstützen und den Kindern sowie Jugendlichen auch in der modernen digitalisierten Welt die Freude am Lesen und am Medium Buch zu vermitteln.

Ich denke, dass auch über den Bildungsaspekt für Schüler hinaus, ein Tag für das Buch eine schöne Idee ist und jeder am 23. April doch einmal mehr ans Lesen denken sollte und während der Osterfeiertag ein Buch lesen sollte.

*Bildquelle: “konzentration” von Markus Nicolini via aboutpixel.de

1 Kommentar zu “Welttag des Buches – Lesen, Lesen, nochmal lesen”

Hinterlasse einen Kommentar

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes