Leseproben online lesen – das neue Angebot vieler Verlage

Bevor man sich entschließt, ein Buch zu kaufen, möchte man einen Eindruck von Inhalt und Sprache gewinnen. Manchmal reicht der Klappentext zwar aus, um neugierig zu werden, aber die ersten Seiten entschieden oft darüber, ob man sich mit einem Text sozusagen wohlfühlt. Wenn die nächste Buchhandlung nicht um die Ecke liegt und man Bücher online lesen bequemer und einfacher findet, gibt es seit einiger Zeit ein tolles Angebot vieler Verlage – Leseproben online lesen. Daher möchte ich euch auf BOL regelmäßig die Homepages der Verlage vorstellen, die euch Leseproben online lesen lassen.

Online lesen und neugierig werden

Bei meiner Recherche nach Möglichkeiten für digitales Lesen und Ebook-Angebote ist mir aufgefallen, dass einige Verlage schon länger ihren Lesern durch Online Lesen einen Einblick in die Bücher geben. Auf der einen Seite sind Rezensionen für einen Verlag sehr wichtig, um überhaupt auf Bücher aufmerksam zu machen. Eine fundierte Einschätzung über ein Buch hilft dem Leser sich unter der Vielzahl an Buchveröffentlichungen die passenden für den eigenen Lesegeschmack herauszusuchen. Aber die Kaufentscheidung nimmt die Rezension nicht ab. Als Leser möchte man einen Blick in das Inhaltsverzeichnis werfen und die ersten Seiten lesen. Einen Schuh muss man auch erst anprobieren, um zu sehen, ob er passt. Beim Online Lesen bemerkt man sofort, ob es passt oder eben nicht.

Online lesen beim Frieling-Verlag

Der Frieling – Verlag Berlin ist mir beim Thema Online Lesen zuerst im Internet aufgefallen. Daher macht er in meiner neuen Rubrik „Leseproben online lesen“ den Anfang. Bei Frieling kann man die ersten Kapitel aus vielen Büchern des aktuellen und auch älteren Verlagsprogrammes kostenlos online lesen. Dafür braucht man keine speziellen Programme. Man klickt sich einfach durch die angebotenen Bücher durch und kann den Text direkt auf der Hompage mit jedem Browser kostenlos online lesen. Veröffentlicht wird nie das ganze Buch, sondern die ersten Seiten. Das reicht ja meist schon aus, um neugierig auf das Buch zu werden. Ob Roman, Sachbuch, Sammelwerke, Lyrik-Anthologien oder Erinnerungsliteratur – aus allen Bereichen des Verlages werden Leseproben online angeboten. Der Leser kann sich je nach Geschmack entspannt im Sessel zurücklehnen und überall, wo er online ist, die Leseproben kennenlernen. So lernt man das Buchprogramm kennen und stößt sogar auf Geheimtipps oder besondere Bücher, die beim Anlesen sofort fesseln, obwohl der Titel allein noch nicht überzeugend war.

Für den Autor ist diese Form von Online Lesen auch die beste und transparenteste Möglichkeit um den Leser zu werben. Die Qualität seines Buches und seiner Erzählkunst spricht für sich. Damit werden neue Maßstäbe für die Buchwerbung gesetzt. Denn allein ein tolles Cover reicht nicht aus, um den Leser zu überzeugen. Leseproben online lesen ist damit nicht nur bequem, sondern auch äußerst hilfreich um tolle neue Autoren zu finden, die vielleicht bald zum Lieblingsautor werden.

3 Kommentare zu “Leseproben online lesen beim Frieling-Verlag”

  • DarkJohann sagt:

    Da gilt wieder einmal: schön gefunden! Und Du hast recht; anlesen kann süchtig machen. Clevere Strategie des Verlags. Nebenbei: Die online-Reader haben sich rasant entwickelt. Ein neuer Test?

    Herzliche Grüße!

  • Cujo sagt:

    Wenn es um Fachbücher geht, kann ich noch PaperC empfehlen. Dort kann man tausende Fachbücher kostenlos lesen. Die einzige Einschränkung ist ein Zeitlimit. Nach einer halben Stunde muss man das Buch wechseln.

    Ich habe vor einiger Zeit einen ausführlichen Artikel darüber geschrieben:

    webmaster-zentrale.de/allgemein/kostenlose-fachbuecher-lesen/

  • Jakob sagt:

    Inzwischen bieten sehr viele Verlage Leseproben auf ihren Webseiten an, doch gibt es noch immer kaum Volltextangebote. Allerdings haben in den vergangenen Jahren eine Reihe von Autoren das Web für sich entdeckt und bieten z.T. ihre kompletten Bücher – nicht selten unter einer Creative Commons Lizenz – zum Lesen und Downloaden an. Im englischsprachigen Bereich ist vor allem Cory Doctorov damit bekannt geworden, in Deutschland fällt mir z.B. Arthur Missa an, der seinen – typografisch übrigens extrem aufwendig gestalteten – Prosaband “Formenverfuger / Formenverfüger” nicht nur gedruckt, sondern auch kostenlos ins Netz gestellte hat – und nebenbei in dem Buch auch noch den Leser auffordert, einen Text des Buches selbst weiter zu schreiben. Hier treffen sich dann also offene Lizenz und offenes Kunstwerk in Form von Literatur.
    archive.org/details/FormenverfugerFormenverfger.StckeAusProsa

Hinterlasse einen Kommentar

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes