Auf der Suche nach dem digitalen Faust

 

Faust und Mephisto Auf Drängen meines Blognachbarn startet ab heute die Suche nach Goethes Faust in den Weiten des Internet.

 

Jeder neu entdeckte Link wird in der Linkliste in der Sidebar veröffentlicht.

Ja, ihn gibt’s sogar auf Finnisch :-)

 

Gute Unterhaltung beim Erkunden…

 

Der Worte sind genug gewechselt,
Laßt mich auch endlich Taten sehn;
Indes ihr Komplimente drechselt,
Kann etwas Nützliches geschehn.

(Faust I, Vers 214 ff )

 

6 Kommentare zu “Goethe.Faust.online”

  • Goethe sagt:

    Da es schon sehr spät ist, nur ein kurzes “bravo”. Später, bzw. früher, mehr …

  • Goethe sagt:

    Naja, eher mit Kopfschmerzen bei einem Gedankenleser – und dann musste ich daraus noch einen Radiobeitrag für den gleichen Tag basteln :-( Das war hart … Aber, so langsam sehe ich wieder Land. Ach ja, guten Morgen :-)

    • iRead sagt:

      Guten Morgen*g*
      Das klingt doch zumindest produktiver als Bierkrüge in Auerbachs Keller zu leeren.
      Schick nochmal ne Taube los, vielleicht siehst du auch nur eine Fatamorgana…*g*

  • Goethe sagt:

    Ich habe gerade ein wenig angefangen, durch Deine umfangreichen Links zum Dr. Faustus zu stöbern … Es fällt direkt auf, dass es Unterschiede (schon beim Inhaltsverzeichnis) gibt. Wer hat nun den wahren Faust? Das Fieber ist geweckt – ich stöbere mit (Du und Deine fixen Ideen ;-) )…

    • iRead sagt:

      Das stimmt wohl…es gibt wirklich ein paar Unterschiede. Leider steht bei den wenigsten die Originalquelle.
      Derzeit hat wiki-source in meinen Augen den “wahren digitalisierten Faust”, da hier das Original aus Weimar als Vorlage diente. In Weimar ist ja nur die Kopie vefügbar.
      aber ich gebe die Suche nicht auf…vielleicht ist ja Goethe doch noch nicht tot und arbeitet mit Elvis an einer Internetseite, wo dann auch der Faust erscheint und den Jailhouse-Rock singt.*g*

Hinterlasse einen Kommentar

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes